Willkommen auf der Homepage der Praxis für systemische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, Supervision, Coaching und Organisationsberatung MV.

Supervision (zertifizierter Abschluss an der Europa-Universität Flensburg), anerkannt durch die DGSv

»Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?« [Kurt Marti]

H

Supervision ist ein elaboriertes, fachlich Präsentation1qualifiziertes Verfahren zur Begleitung von Veränderungsprozessen. Als klärender „Blick von oben“ oder „kritische Sicht von außen“ kann supervisorisches Arbeiten Blockaden in der professionellen Teamdynamik, blinde Flecken, kommunikative Missverständnisse und Fehlleistungen, Stagnationen und weitere gruppenrelevante Faktoren im komplexen „System Arbeit“ sichtbar machen. Dabei bietet Supervision einen geschützten, vertraulichen Raum im Rahmen der Betrachtung und Reflexion professionellen Handelns und institutionalisierter Strukturen.
Gute Supervision basiert auf wissenschaftlicher Fundierung und praktischer Erfahrung in unterschiedlichen Settings sowie professionellen Metiers („Theorie-Praxis-Kompetenz“). Unsere BeraterInnen haben sich über Jahre hinweg durch ihre Ausbildung an renommierten Universitäten qualifiziert und durch ihre erfolgreiche praktische Tätigkeiten für namhafte Institutionen profiliert. Weiterhin wurden unsere BeraterInnen nach den strengen Richtlinien des Ausbildungscurriculums der Deutschen Gesellschaft für Supervision (DGSv) zertifiziert bzw. sind Mitglied derselben.
Wir verstehen supervidierende Beratung als pluralistisches Modell angewandter Sozialwissenschaft, das unterschiedliche Perspektiven — und damit sowohl philosophische als auch psychologische Grundlagen ethischer Wertorientierungen — praktischen beruflichen Handelns reflektiert. Vor diesem Hintergrund wird die  kritische Auseinandersetzung mit scheinbar selbstverständlichen persönlichen Haltungen im professionellen Kontext geführt.
Problem - Analyse - LösungDies entspricht nach unserem Dafürhalten einer Grundbewegung jeglicher Beratungspraxis: dass sich nämlich durch eine Distanznahme von der (Alltags-)Praxis veränderte Anschauungspunkte, Bewertungen und Handlungsoptionen erschließen, um dann mit neuen Voraussetzungen zur konkreten Praxis zurückzukehren. – ‚Will meinen: Distanznahme ermöglicht neue Perspektiven. Interessengegensätze in interkollegialen Arbeitsbeziehungen werden offenbar, fachliche Missverständnisse und suboptimale Strukturen in der Prozessarchitektur organisationaler Abläufe durch die Beratung transparent und umgestaltbar gemacht.
Kurzum: Es dreht sich in der Supervision um die Steigerung der Handlungskompetenz der Supervisanden zur Gestaltung ihrer beruflichen Wirklichkeit. Dysfunktionale und destruktive Beziehungs-, Deutungs- und Handlungsmuster sollen transparent gemacht und bestenfalls durchbrochen werden. Hierbei steht der wertschätzende, faire und ressourcenorientierte Umgang mit bestehenden zwischenmenschlichen und kollegialen Interaktionsgefügen im Zentrum. (Vgl. Schreyögg „Supervision“) — Vorhandene Konzept- und Methodenpluralität im supervisorischen Zugang zeichnen dabei eine/n gute/n Supervisor/in ebenso aus wie ein einsatzfähiger und „in der Praxis bewährter Werkzeugkoffer“ an kommunikativer Kompetenz und normativer Orientierung.
Synopse: Als bewährtes Beratungskonzept unterstützt Supervision unsere Klienten dabei, Qualität, Risiken und Chancen Ihrer beruflichen Arbeit zu sichten, zu sichern und zu verbessern. Die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit in Teams, Projekten und zwischen verschiedenen Hierarchieebenen in Ihrem spezifischen Arbeitskontext steht dabei im Zentrum unserer fachlichen Unterstützung. Insbesondere durch:
➢ Verbesserung der Kommunikation im Team
➢ nachhaltiges Herausstellen von Kompetenz/Fachlichkeit, Verantwortung und Präsenz
➢ strukturiertes und methodisches Vorgehen, das Zusammenhänge eines Problems sichtbar macht und lösungsorientierte Handlungsoptionen eröffnet
➢ Anbieten eines Forums für produktiven Erfahrungs- und Informationsaustausch
➢ Schulung im begleiteten konstruktiven Umgang mit Spannungen und Konflikten sowie
➢ Einsatz von klärenden und deeskalierenden Methoden für eine sich eventl. anschließende Mediations- und Konfliktmanagement-Praxis
➢ Reflexion und Durchspielen von vertrauensbildenden Maßnahmen im Team- und Arbeitsalltag
➢ gemeinsames Erschließen von stimmigen Interventionsmethoden und Praxiskonzepten aus psychodynamisch fundierten Ansätzen, Diskursanalyse, Gestalttherapie, Psychodrama, Imaginationsverfahren, Gruppendynamik, Systemischer Beratung und der Arbeit mit kreativen Medien/Materialien
➢ lösungsorientierte Anbindung an artverwandte dynamische Themenfelder wie Organisationsentwickung, reflexivem Management, Metaconsulting sowie „vernetztem Denken“
Supervision ist somit das beraterische Aufspüren von reflexivem Sinn, fachlichem Überblick, profundem Verstehen und authentischer Perspektive in professionellen Beziehungsgefügen. Anders ausgedrückt: Ein Hauptimpuls supervidierender Beratungsarbeit verortet sich in der Begeisterung, Lernprozesse zu initiieren und Kompetenzen auszubauen, die viel mit Erfahrung, Fairness, empathischem Vermögen, Sachverstand und Freude an der der Veränderung zu tun haben. Lassen Sie uns gemeinsam in Team-, Fall- und Einzel- respektive Leitungssupervisionen neue kreative Denkfiguren entwickeln, die zur positiven Auseinandersetzung mit beruflichen Problemen beitragen. Das Initiieren und Gestalten von organisationsinternen Veränderungsprozessen, das Überwinden übertragungsbedingter Einschränkungen bei Teammitgliedern und Interaktionspartnern sowie das Transparentmachen menschlicher Potenziale bei der Entwicklung ressourcenorientierter Deutungs- und Handlungsmuster ist ein spannender und an Erkenntnissen reicher Weg. Er bietet auch für Sie interessante berufliche Ausblicke und persönliche Einsichten.